15.06.2017  |    Hinterlasse ein Kommentar

Eingereichte Vorstösse

Interpellation „ Wie weiter mit der Fachhochschule Ostschweiz (FHO)?“

Von SVP- Kantonsrat Stephan Tobler

Der Interpellant will von der Thurgauer Regierung wissen, wie ihre Haltung zur Fachhochschule Ostschweiz aufgrund des neuen Hochschulförderungs- und Koordinationsgesetzt (HFKG) ist und welche Bedeutung die FHO für den Kanton Thurgau hat. Eine institutionelle Akkreditierung der Hochschulen ist Voraussetzung für das Bezeichnungsrecht sowie für finanzielle Beiträge des Bundes. Der Kanton Thurgau ist Teil der interkantonalen Vereinbarung über die Fachhochschule Ostschweiz.

Zum Vorstoss im Wortlaut

Einfache Anfrage: „Thurgauer Randsteine, made in China“

Von SVP- Kantonsrat Paul Koch

Der Kanton Thurgau verbaut bei seinen Strassen Rand- und Pflastersteine aus China, welche einen riesigen Transportweg hinter sich haben. Wieso setzt der Regierungsrat nicht in der Schweiz hergestellte Schweizer Steine für den Strassenbau ein? Die Kantone Basel-Stadt und Tessin machen es vor und verwenden ausschliesslich Tessiner Randsteine. Schön wäre es, wenn es Ihnen der Kanton Thurgau gleichtut. Ich möchte vom Regierungsrat wissen, woher die Steine kommen welche der Kanton Thurgau für den Bau und Unterhalt seiner Strassen verwendet und ob er gewillt ist, eine ähnliche Praxis für die Materialbeschaffung einzuführen, wie es die Kantone Basel-Stadt und Tessin bereits tun.

Zum Vorstoss im Wortlaut

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.