Mitmachen
Artikel

Besichtigung Zwicky

„Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“

Ein Rundgang durch die Schälmühle E. Zwicky AG

Längst sind die Zeiten vorbei, als Mühlen mit einem Wasserrad angetrieben wurden. Heinrich Zuber, Betriebsleiter der Schälmühle E.Zwicky AG in Müllheim-Wigoltingen führte Vertreter der Gewerbekommission der SVP Thurgau am Dienstag durch die Anlage und erzählte dabei viel Interessantes über die heutige Müllerei.

Während Jahrhunderten trieb der Kemmenbach in Müllheim-Wigoltingen die Haslimühle an. Erstmals urkundlich erwähnt wurde sie 1448. Neben der Mühle wurde später die Zementfabrik Portland AG gebaut. Heinrich Zwicky kaufte 1911 das Areal mit den beiden stillgelegten Anlagen, baute die Mühle wieder auf und gründete die Firma „Heinrich Zwicky und Söhne, Mais- und Roggenmühle, Hasli, Müllheim-Wigoltingen“. Vorher war er Müller in der Kundenmüllerei in Amlikon. Vorausschauend wandelte 1923 Sohn Emil Zwicky das Familienbetrieb in eine AG um und legte gleichzeitig den Grundstein für eine moderne Unternehmung. Der Firmenname wurde auf die heute noch gebräuchliche Bezeichnung „Schweizerische Schälmühle E.Zwicky AG“ geändert. Bald danach wurde der Zwerg mit der Weizenähre als Firmenlogo gewählt. Nur leicht abgeändert ziert er heute noch die Produkte der Zwicky AG. Er steht für die Firmenphilosophie „Traditionelles mit Neuem in die Zukunft tragen“ und als Symbol für hochwertige Produkte – schliesslich werden Zwerge in Sagen uralt…

Ausgewogene Ernährung und Marktkonzentration

In der heutigen Gesellschaft ist die gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig geworden. Zwicky passte sich sehr schnell diesem Trend an und stellt hochwertige Produkte für eine ausgewogene Ernährung her. Die Produktion der Firma steht auf vier Säulen: In der Handelsmüllerei wird Brotmehl für das Gewerbe hergestellt, in den Spezialmüllereien Produkte wie Gerste, Mais oder Soja. Das dritte Standbein sind Nahrungsmittelspezialiäten, wie Frühstückmüesli und das vierte Standbein bildet die Futtermittelmüllerei. Es wird nach Bestellung produziert, die fertigen Produkte werden innerhalb weniger Tage ausgeliefert.

Die Zwicky Schälmühle AG gehört zu den kleineren Betrieben. Die Mühle kann 50 Tonnen Weizen in 24 Stunden verarbeiten, grosse Mühlen im Ausland bis zu 1000 Tonnen. Die Marktkonzentration macht auch in der Müllereibranche nicht halt. Zuber sieht aber Vorteile in der Kleinheit: „Im Jahr mehrere neue Produkte auf dem Mark zu platzieren ist für ein Kleinunternehmen wie wir es sind mit Risiken verbunden. Deshalb haben wir gute Erfahrungen gemacht, Anregungen von Kunden in neue Produkte einfliessen zu lassen.“

Müllerlehrlinge

80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei der Zwicky AG angestellt. Es wird viel Wert darauf gelegt, dass die Angestellten ihre Arbeitszeiten frei einteilen können. Immer ist dies jedoch nicht möglich, denn teilweise läuft die Mühle im 3-Schichten Betrieb.

Pro Jahr wird ein Müllerlehrling ausgebildet, einer von 17 Lehrlingen in der ganzen Schweiz. Heinrich Zuber berichtet von Schwierigkeiten, ausgebildete Müller zu finden, denn viele Lehrlinge wechseln nach der Ausbildung in andere Berufe, wohin ist unklar.

Weltweite Getreideknappheit

Reto Uhlmann, Einkäufer der Zwicky AG erzählt vom diesjährigen Sorgenkind, dem Getreideeinkauf: „Dieses Jahr ist etwa 30 Prozent weniger Getreide auf dem Markt. Es war für uns schwierig, überhaupt noch Getreide zu erhalten. Einen derartigen Versorgungsengpass, der innerhalb so kurzer Zeit entstanden ist, stellt uns vor eine bisher unbekannte Situation.“ Er sieht drei Ursachen für die weltweite Verknappung: „Viel Getreide wird zur Treibstoffherstellung genutzt. Dieses Getreide fehlt uns nun. Grosse Auswirkungen haben die veränderten Konsumgewohnheiten in den Schwellenländern in Asien. Dort wird mehr Fleisch konsumiert. Um ein Kilogramm Fleisch herzustellen braucht es 7 Kilogramm Getreide. Zudem spüren wir Auswirkungen des Klimawandels: In Australien gingen fünf Ernten hintereinander kaputt.“
 

Ursina Hulmann
 

Bildlegende:

Seit den 20er Jahren ziert der Zwerg die Produkte von der Schälereimühle E.Zwicky AG. Und bekanntlich werden Zwerge uralt…(Ursina Hulmann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#uncategorized
weiterlesen
Kontakt
SVP Kanton Thurgau, Sekretariat, Schupfenzelgstrasse 12, 8253 Diessenhofen
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden