Mitmachen
Vorstoss

Interpellation “Strategie Wolf im Thurgau“

Der Wolf ist ein Raubtier, das in Rudeln lebt und ein starkes Territorialverhalten zeigt. Zuoberst auf seinem Speisplan stehen Huftier. Jeder Wolf braucht pro Tag mindestens 3 kg Futter, aus-gehungert auch mal bis zu 10 kg. Bis jetzt hat er oftmals kleinere Nutztiere und Wild angegriffen.

 Der Regierungsrat wird ersucht, die nachfolgenden Fragen zu beantworten: 

  1. Gibt es ein Konzept mit verbindlichen Leitlinien für alle Fragen im Umgang mit dem Wolf für den Thurgau? 
  2. Falls ja, wer ist federführend im Bereich Monitoring und der Schäden? 
  3. Wird das Konzept angewandt und periodisch geprüft? 
  4. Wie soll das Thurgauer Jungvieh und die Schafe im Sommer gefüttert und ge-weidet werden, wenn es nicht mehr auf die Alpen aufgeführt werden kann, weil wegen dem Wolf die Alpen nicht mehr bewirtschaftet werden? 
  5. Wie ist die Thurgauer Strategie bezüglich Wolfsbestand im Thurgau mit der Er-fahrung der fehlgeschlagenen Selbstregulierung des Bibers. 
  6. Ist die Regierung bereit, über eine künftige Strategie der Grossraubtierpolitik mit allen Betroffenen in den Dialog zu treten und ihre Bedürfnisse abzuholen? 

Begründung 

Der Wolf ist ein Raubtier, das in Rudeln lebt und ein starkes Territorialverhalten zeigt. Zuoberst auf seinem Speisplan stehen Huftier. Jeder Wolf braucht pro Tag mindestens 3 kg Futter, aus-gehungert auch mal bis zu 10 kg. Bis jetzt hat er oftmals kleinere Nutztiere und Wild angegriffen. Wir befürchten mit der rasant steigenden Anzahl an Wölfen, das dieses Futterangebot und auch der Alpenraum nicht mehr ausreicht. Naheliegend sind dann eine Ausdehnung der Territorialflächen die noch näher an den Siedlungsgebieten liegen als jetzt schon und Angriffe auf Grossvieh. Wollen wir einen Wolf, der sich durch die Siedlungsnähe an Menschen gewöhnt und die Furcht verliert? 

Die immer grösser werdenden Populationen, die zahlreichen Risse in den Bergebieten, Berichte von Berufskollegen aus den betroffenen Gebieten über die enormen zusätzlichen Belastungen, die der Wolf durch seine Anwesenheit verursacht, veranlassen uns zur Sorge um die Sicherheit und das Wohl unserer Tiere. 

Artikel teilen
weiterlesen
Kontakt
SVP Kanton Thurgau, Sekretariat, Schupfenzelgstrasse 12, 8253 Diessenhofen
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden