Mitmachen
Vorstoss

Motion: „Innovation mit Satelliten- und Drohnentechnik in der Landwirtschaft“

Der Regierungsrat wird beauftragt, in der Leistungsgruppe „Bildungs- und Beratungszentrum Arenenberg“ im Globalbudget des Landwirtschaftsamtes das folgende, neue Leistungsziel aufzunehmen:

Zusätzlich zu den bestehenden Massnahmen zur Bodenverbesserung, der Förderung des Bodenschutzes und der Artenvielfalt und zur Reduktion von Pflanzenschutzmitteln ist in den Jahren 2022 bis 2027 ein Remote Sensing und Datengestütztes Management für das Biodiversitätsmonitoring sowie zur Unterstützung der Produkt- und Serviceentwicklung für nachhaltige Produktionssysteme aufzubauen. Dazu ist das Globalbudget der entsprechenden Leistungsgruppe in den Jahren 2022 bis 2027 um CHF 950’000 pro Jahr zu erhöhen. Nach Ablauf der Versuchsdauer kann das Projekt bei Bedarf angepasst und verlängert werden.

Begründung
Der Grosse Rat hat am 17. Juni 2020 die Volksinitiative «Biodiversität Thurgau» angenommen. Im Fokus der Initiative stehen Naturschutzgebiete, Waldreservate, Trocken-wiesen und -weiden, der Siedlungsraum, Böschungen entlang der Verkehrsträger sowie Schulung und Information. Von der Initiative ausgenommen waren landwirtschaftlich produktive Flächen; diese werden bei der Umsetzung nicht tangiert.

Seit mehreren Jahren wird der Zustand der Biodiversität alle drei Jahre mittels 70 Planquadraten, verteilt über den ganzen Kanton Thurgau, erfasst und Entwicklungen festgehalten. Mit der Umsetzung der Massnahmen, die zusätzlich durch die Bodiversitätsmillionen ausgelöst werden, kommt dieses Monitoring an seine Grenzen. Der Aufbau eines drohnengestützten Systems erlaubt ein systematisches Monitoring der Biodiversitätsflächen und die Unterstützung der Weiterentwicklung nachhaltiger, ressourcenschonender landwirtschaftlicher Produktionssysteme mit konkreten neuen Services, entwickelt zusammen mit privaten Anbietern aus der Ostschweiz.

Auf der «Swiss Future Farm» in Tänikon werden seit 2017 neue Verfahren, Bewirtschaftungsmethoden und Techniken zur Aussaat, Unkrautbekämpfung, Pflanzenschutzoptimierung und Düngung erprobt. In Ergänzung dazu könnte ein Remote Sen-sing und Datengestütztes Biodiversitäts- und Produktionsmanagement grossen Mehrwert bieten. Die Datenerhebung erfolgt auf drei Ebenen:

Satellitengestütztes Landschaftsmonitoring zur Übersicht der Landschaftselemente und als Grundlage zur Erkennung des Vernetzungspotentials (Flächennutzung, Biomasseproduktion in der Landschaft, Fläche der naturbelassenen Gebiete, Nutzungs- und Bedeckungsvielfalt des Bodens, Nährstoffangebot im Boden, Nutzungsintensität und Er-trag der landwirtschaftlichen Fläche, Jungwaldfläche mit künstlicher Verjüngung, Anteil beeinträchtigter Fliessgewässerabschnitte, Landschaftszerschneidung, Fläche der wert-vollen Biotope, ökologische Ausgleichsflächen, biologisch bewirtschaftete Flächen).

Quantifizierung der Artenvielfalt mit Drohne oder Traktor: Zur Quantifizierung der betriebsbasierten / regionalen Vegetation (Sichtbarmachen von Blühanteilen, Informa-tionen für insektenschonende Mähkarten mit Spektralkameras, Datensammlung u.a. mit Smartphones, Aggregierung und Auswertung mit künstlicher Intelligenz).

Weiterentwicklung nachhaltiger Produktionssysteme:
Der Einsatz von Remote Sensing (Satelliten, Drohnen, Sensorik im Feld) etabliert sich international in Produkten für die Landwirte, welche die Effizienz steigern und Emissio-nen reduzieren. Die Schweizer Wirtschaft kann mit der aktuellen Struktur der Landwirt-schaft und den vorhandenen Privatunternehmen in diesem Markt eine Schlüsselrolle einnehmen und insbesondere in der Region Ostschweiz neue Produkte entwickeln und Arbeitsplätze schaffen. Mit der Entwicklung konkreter Produkte mit der Privatwirtschaft wird ein nachhaltiges Angebot für die Datenerhebung und die Produktion geschaffen, welches neue Erkenntnisse und Services bereitstellt, die zu wirkungsvollen Massnah-men mit direkt messbaren Effekten führen und die Biodiversität sowie die landwirt-schaftliche Produktion dank modernster Technik im Einklang mit der Landwirtschaft nachhaltig steigern.

Artikel teilen
weiterlesen
Kontakt
SVP Kanton Thurgau, Sekretariat, Schupfenzelgstrasse 12, 8253 Diessenhofen
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden