Mitmachen
Vorstoss

Motion: “Stopp Diskriminierung unserer KMU im Beschaffungswesen”

Wenn ausländische Unternehmen an Ausschreibungen von Bund, Kantonen oder Gemeinden teilnehmen, sind sie oftmals im Preisvorteil: Dank tieferen Löhnen und meist auch geringerem Materialaufwand können sie zu Dumpingpreisen offerieren und unsere einheimischen Betriebe, welche fair kalkulieren und in der Schweiz Steuern sowie Löhne bezahlen, haben das Nachsehen.

National- und Ständeräte haben diesen Missstand bei der Totalrevision des Bundesgesetzes über das Beschaffungswesen (BöB) behoben und eine Preisniveau-Klausel aufgenommen (Art. 29, Abs. 1). Soweit so gut! Nun ist jedoch etwas Unverständliches passiert: Die Bau-, Planungs- und Umweltdirektoren-Konferenz BPUK stellt sich gegen diese Bestimmung und möchte diese Klausel auf Kantons- und Gemeindeebene nicht einführen. Ein Dolchstoss für unsere Thurgauer Unternehmen!

Wir fordern deshalb per Motion die Aufnahme der Preisniveau-Klausel in die kantonale Beschaffungsgesetzgebung analog BöB, Art. 29, Abs. 1.

Motion

Artikel teilen
mehr zum Thema
Artikel
Artikel teilen
12.06.2024, von Stephan Tobler
Die Bevölkerung der Stadt Frauenfeld genehmigt das Budget 2024 und lehnt gleichzeitig eine Steuerfusserhöhung ab. mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
26.05.2023
Am 23. Mai führten Mitglieder der SVP, FDP und EDU auf dem Hof von Felix Würth eine... mehr lesen
weiterlesen
Kontakt
SVP Kanton Thurgau, Sekretariat, Schupfenzelgstrasse 12, 8253 Diessenhofen
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden